Jetzt startet die Frischesaison

Salatfeld

Nach einem langen dunklen Winter freuen wir uns jetzt so richtig auf den Frühling. Die Tage werden länger, die ersten Knospen sprießen und nach und nach wird es auch auf unseren Tellern immer bunter.

Bereits zehn unserer insgesamt 40 heimischen Gemüsearten werden im April angeboten. Im Mai stoßen dann die ersten der 30 in der Region angebauten Obstsorten dazu.

Jetzt heißt es also zugreifen! Bringen Sie mit heimischen Obst und Gemüse eine frische, gesunde und schmackhafte Abwechslung auf den Teller. Die vielen Bauernhofläden in der Region halten erntefrische Produkte für ihre Kunden bereit. Viele Landwirte bieten in der Saison auch die Möglichkeit, Erdbeeren und andere Früchte oder auch Gemüse direkt auf dem Feld selbst zu ernten.

Heimische Produkte im Frühling:

März:
Äpfel
Birnen
Feldsalat
Knollensellerie
Grünkohl
Porree
Rote Beete
Rotkohl
Weißkohl

 

April:
Äpfel
Kohlrabi
Kopfsalat
Porree
Radieschen
Rettich
Rhabarber
Rübstiel
Spargel
Spinat
Spizkohl
Mai:
Blumenkohl
Erdbeeren
Kohlrabi
Mangold
Porree
Radieschen
Rettich
Rhabarber
Rübstiel
Salate
Spargel
Spinat
Spitzkohl
Süßkirschen
 
Salat und Gemüse
 

Foto oben: Kurt Michelpixelio.de; rechts Peter Pleischl/pixelio.de


Besser aus der Region - besser für uns alle!

Frische Erdbeeren im Dezember, Spargel bereits im Februar und junge Kartoffeln aus Ägypten? Wir haben uns daran gewöhnt die meisten Lebensmittel das ganze Jahr frisch in den Supermärkten zu bekommen. „Frisch“? Wann müssen Erdbeeren aus Südafrika gepflügt werden, damit sie rot auf unseren Tellern liegen? Wie frisch ist Spargel aus Mittelamerika?

Pestizide auf dem Obst, überdüngte Böden und Fleisch aus unvorstellbarer Tierhaltung. Das Vertrauen in die Produzenten von Fleisch, Obst und Gemüse ist vielfach verloren gegangen.

Das muss alles nicht sein! Viele gute Lebensmittel werden in der Region hergestellt, im Kreis Düren und der Eifel. Von Menschen, die wir kennen und die mit unserem Boden verwurzelt sind. In Hofläden oder auf den Wochenmärkten vermarkten sie selber, was sie anbauen. Regionale Vermarktung nennt man das und die tut uns allen gut. Sicher: Dann haben Obst und Gemüse eine Saison und kommen danach aus der Tiefkühltruhe oder dem Glas. Dass dies viele Vorteile hat, davon berichtet diese Internetseite. Wir wünschen Ihnen viel Freude hier.

Marktstand in Düren Spargel Gurken aus Buir
Fotos: Deutscher Tierschutzverlag (2),Foto Mitte: Katharina Scherer/pixelio.de

Kampagne "5 am Tag" – Gesund leben mit Obst und Gemüse

Seit Mai 2000 setzt sich der Verein „5 am Tag“ e.V. dafür ein, dass die Menschen mehr Obst und Gemüse essen. Die gleichnamige Kampagne, die unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Gesundheit und des Bundesministeriums für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft läuft, soll zeigen, wie wichtig der Verzehr von Obst und Gemüse für unsere Gesundheit ist.

Leckeres Gemüse

Ernährungsexperten und wissenschaftliche Studien haben es bewiesen: fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag wirken sich positiv auf unsere Gesundheit aus. Denn wer täglich zwei Portionen Obst und drei Portionen Gemüse zu sich nimmt, versorgt seinen Körper nicht nur mit wichtigen Vitaminen, Mineral- und Ballaststoffen. Die enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe stärken zudem unsere Abwehrkräfte und wirken sich positiv auf unser gesamtes Wohlbefinden aus. Darüber hinaus schützt der regelmäßige Verzehr von Obst und Gemüse vor so genannten Zivilisationskrankheiten wie Herz- Kreislauf Erkrankungen, Schlaganfall und Bluthochdruck. Aber Obst und Gemüse ist nicht nur gesund, es schmeckt vor allem lecker und am besten dann, wenn es knackig-frisch auf den Teller kommt.

Tun Sie also etwas für Ihre Gesundheit- mit landfrischen Produkten aus der Region! Ob Erdbeeren oder Spargel im Sommer, Äpfel und Birnen im Herbst oder Grünkohl im Winter: im Wechsel der Jahreszeiten hält unsere Heimat eine große Vielfalt an Obst und Gemüse bereit. Voll ausgereift, aromatisch und voller Vitamine und Nährstoffe, bietet es uns alles, was für unser Wohlbefinden wichtig ist.

Mehr Informationen zur Kampagne „5 am Tag“ unter
Obstkorb

Fotos: Gemüse: Marianne J./ pixelio.de; Obst: Birgit H./ pixelio.de

Gutes aus der Region

Ob Obst und Gemüse, Eier, Milch, Fleisch oder Fisch. Im Kreis Düren können wir auf vielerlei regionale Produkte zurückgreifen. Bei uns wird Gutes und Leckeres produziert. Und die Vorteile liegen auf der Hand:

FeldarbeitKuh und KälberSchaf mit Lamm
  • den Verbrauchern stehen voll ausgereifte, frische und gesunde Lebensmittel zur Verfügung
  • umweltgerecht erzeugt – und nur wenige Kilometer transportiert. Das schont Ressourcen und Umwelt.
  • Saisonale und regional erzeugte Produkte sind oft günstig im Preis
  • Fleisch und Wurst stammen aus bäuerlicher Landwirtschaft und nicht aus anonymen Tierfabriken
  • Die bäuerliche Kulturlandschaft wird vielfältig genutzt und bleibt als Lebensraum für Pflanzen und Tiere und als Naherholungsraum erhalten.
  • Arbeitsplätze in der Landwirtschaft sowie im Handwerk im Kreis Düren werden erhalten, neue Produkte und Arbeitsplätze können bei uns entstehen.
  • Bäuerliche Betriebe werden erhalten und direkt vom Kunden bezahlt, dadurch sinkt die Notwendigkeit von Subventionen
  • Natur- und tierschonende Produktionsverfahren werden gefördert.
  • Die regionale Identität wird gestärkt. Es entsteht ein Wir-Gefühl, welches auch dazu führt, dass angemessene Preise für gute Arbeit akzeptiert werden. Daraus entstehen Impulse für Innovationen in vielen Bereichen.